Interview: Angelle Nanziri

Interview: Angelle Nanziri

„Wenn ich ein Budget von 10.000 Dollar hätte, würde ich Workshops oder Schulungen einrichten, um die Menschen über dieses Thema aufzuklären.“

 

1. Stell Dich bitte kurz vor.

Hallo, mein Name ist Angella, ich bin 29 Jahre alt und lebe in Kampala in Uganda.

2. Was ist Dein Lieblings-Nationalgericht oder Deine Lieblingsspeise?

Mein Lieblings-Nationalgericht oder mein Lieblingsessen? Ich muss sagen, ich liebe Süßkartoffeln und Nüsse oder Nusspaste.

3. Was ist in Uganda bei Mikronährstoffmangel und Hidden Hunger die größte Herausforderung?

Nun, hier in Uganda möchte ich vor allem auf den begrenzten Zugang zu Nahrungsmitteln, die Unterernährung von Müttern, die Unwissenheit beim Thema Hidden Hunger und ungeeignete Ernährungsgewohnheiten hinweisen.

4. Hattest Du persönlich Schwierigkeiten, dich ausreichend und gesund zu ernähren? Und wenn ja: Was hast du getan, um das zu verbessern?

Ja, ich war durchaus davon betroffen. Zum Glück hatte ich die Gelegenheit, eine Nährwerttabelle von der Ernährungsberatung zu bekommen, in der mein Sohn aufgenommen wurde. Seitdem fällt es mir deutlich leichter.

5. Wenn Du ein Budget von 10.000€ hättest, was würdest du tun, um die Situation in Uganda beim Thema Hidden Hunger zu verbessern?

Wenn ich ein Budget von 10.000 Dollar hätte, würde ich Workshops oder Schulungen einrichten, um die Menschen über dieses Thema aufzuklären. Ich würde Ernährungsberatung und -unterstützung anbieten und Informationen von den Menschen sammeln, um den Weg für verbesserte Ernährungsgewohnheiten zu ebnen.

Übersetzt aus dem Englischen

Leave a Reply