Students4Kids

Informationen zu Hidden Hunger

Auf unserer Webseite finden Sie ausführliche Hintergrundinformationen und wissenschaftliche Erkenntnisse zum Thema Hidden Hunger. Verborgener Hunger umschreibt anschaulich das dauerhafte Defizit an lebensnotwendigen Mikronährstoffen, also Vitaminen und Mineralstoffen. Mikronährstoffmangel tritt unabhängig von den konsumierten Kalorien auf und ist über einen langen Zeitraum nicht eindeutig äußeren Symptomen zuzuordnen und bleibt somit verborgen. Mehr Informationen finden Sie gebündelt in den folgenden Kategorien:

QuickfinderScientific PapersBerichte & ReportagenBest Practices

Die Initiative Students4Kids

Schätzungsweise 2 Milliarden Menschen, ein gutes Viertel der Weltbevölkerung, leiden an Mikronährstoffmangel, weil es ihnen an qualitativ hochwertiger Nahrung fehlt. Vor allem im subsaharischen Afrika ist die Lage besonders kritisch. Um den Teufelskreis aus Hunger und Armut zu durchbrechen, bedarf es vielschichtiger und individueller Lösungsansätze.

Von 2016 bis 2018 suchte die Assmann-Stiftung für Prävention gemeinsam mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung jährlich nach innovativen Konzepten zu Bekämpfung von Hidden Hunger in Sambia, Côte d’Ivoire und Uganda. Im Oktober 2018 ging der letzte Ideenwettbewerb für Uganda zu Ende. Zurück bleibt ein reichhaltiger Fundus an wissenschaftlichen Informationen zur Thematik des Hidden Hungers. Lesen Sie mehr in unserem Archiv.

 

Gemeinsam gegen Hidden Hunger

Students4Kids – ein Kooperationsprojekt der Assmann-Stiftung für Prävention und der Frankfurter Allgemeinen Zeitung – blickt zurück auf drei erfolgreiche Wettbewerbe mit über 120 Einreichungen. Gegründet wurde die Initiative mit dem Ziel, den verborgenen Hunger in Subsahara-Afrika stärker ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken und vor Ort zu bekämpfen. Die jeweils beste studentische Idee ist mit einer Fördersumme in Höhe von 10.000 Euro ausgezeichnet worden.
 
Im Abschlussinterview auf dem Summit am 11. Oktober 2018 beantworten Inessa Diesing von der Assmann-Stiftung für Prävention, Gun Hellmich von der F.A.Z. und Juror Prof. Dr. med. Hans Konrad Biesalski Fragen zum vergangenen Wettbewerb. Auch die Gewinner Jolien Maltzahn und Wieland Buschmann sind sichtlich erfreut, über ihren Erfolg.
 

Wer konnte mitmachen?

Am Wettbewerb konnten Studierende aller Fachrichtungen teilnehmen, die zum Zeitpunkt der Einreichungen in einer deutschen, ugandischen oder Schweizer Hochschule eingeschrieben waren. Einzeleinreichungen waren ebenso möglich wie auch Teambeiträge.

Warum Hidden Hunger?

Knapp 40 % der ugandischen Kinder haben einen Vitamin-A-Mangel und über 30 % leiden unter Wachstumsstörungen. Viele der Betroffenen wissen noch nicht einmal davon. Wir wollen den verborgenen Hunger sichtbar machen und mit innovativen Ideen bekämpfen.

Wer hat gewonnen?

Die Sieger des letzten Wettbewerbs 2018 für Uganda sind Jolien Maltzahn und Wieland Buschmann. Sie erhalten für Ihr Projekt „Mit SimSimBalls im Kampf gegen Hidden Hunger“ eine Fördersumme in Höhe von 10.000 Euro.

“Rechtzeitig helfen, indem Studierende sich als Erfinder in die Entwicklungshilfe einbringen und gesicherte Erkenntnisse der Präventivmedizin weitertragen, ist Kern der Stiftungsinitiative.”

profAssmann

Prof. em. Dr. med. Gerd Assmann, FRCP
Vorsitzender des Vorstandes der Assmann-Stiftung für Prävention

Zum Interview mit Prof. Assmann

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Unsere Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie auf dieser Webseite bleiben, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Sie können unsere Cookies löschen. Wie das geht, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung..

Schließen