Race to feed the world – journalistisches Jahresprojekt der F.A.Z. zur Welternährung

Race to feed the world – journalistisches Jahresprojekt der F.A.Z. zur Welternährung

Rund 9,8 Milliarden Menschen werden nach aktuellen Schätzungen bis 2050 künftig auf der Erde leben. Wie es gelingen kann, alle ausreichend mit (Mikro)Nährstoffen zu versorgen, ohne das die Welt kollabiert, versuchen Journalisten der F.A.Z. am Beispiel von zwei Landwirten, Felix Kangwa aus Nkolemfumu, Sambia und Axel Dettweiler aus Wintersheim, Deutschland zu beantworten. Ein Jahr lang wird die F.A.Z. unter dem Titel „Race to feed the world“ über verschiedenste Aspekte der Welternährung berichten. Der erste Leitartikel erschien am 19.01.2018 unter dem Titel „Die Feldretter“ auf Seite 20. Das Jahresprojekt wird durch das European Journalism Centre über dessen Programm „Innovationen im Entwicklungsjournalismus“ gefördert.

Auf der Seite www.faz.net/aktuell/race-to-feed-the-world/ veröffentlicht die F.A.Z. regelmäßig neue Artikel zum Thema und zeigt Live-Daten zur Wetterlage, den Anbauphasen u.v.m. am Beispiel Wintersheim und Kasama. Jan Grossarth und seine Kolleginnen und Kollegen berichten täglich in einem Live‑Ticker über globale Trends, Problematiken und Entwicklungen der Welternährung.

Read and see more:

F.A.Z. Zwei Bauern. Ein Ziel. Wer ernährt die Welt? aktuelle Berichterstattung abrufbar unter http://www.faz.net/aktuell/race-to-feed-the-world/

Leave a Reply