Lernforen für den hochwertigen Kartoffelanbau in Uganda und Kenia

Lernforen für den hochwertigen Kartoffelanbau in Uganda und Kenia

Ein ganzes Bündel von Aktionen gegen Mangelernährung ist mit der Förderung eines qualitativ und quantitativ hochwertigen Kartoffelanbaus in Kenia und in Uganda verbunden. Der Einsatz von zertifizierten Saatgut und Pflanzenschutz, schonende Bodenbearbeitung und -düngung sowie regional angepasste Ernte- und Nachernteverfahren haben auf neun Testfeldern in Kenia zur Steigerung der Kartoffelerträge um das Vierfache beigetragen. Zugleich konnten Ernteverluste von ursprünglich 33 auf nur 2,5 % verringert werden. Farmer Fields Days boten ein effektives Lernforum für die ansässigen Kleinbauern. Die neuen Verfahren sind vom Internationalen Kartoffelforschungszentrum (CIP) wissenschaftlich begleitet und dokumentiert worden. Jetzt sollen die guten Erfahrungen beim Kartoffelanbau auf weiteren langwirtschaftlichen Flächen in Kenia und in Uganda Anwendung finden.

Read more:
Projekt Förderung ernährungssensitiver Kartoffelwertschöpfungsketten in Ostafrika. 2016 – 2021 In: GIZ. Stärkung des Kartoffelanbaus in Kenia und Uganda. Blog. Abrufbar über: https://www.giz.de/de/weltweit/40726.html
Transforming livelihoods with potato. In: CIP. International Potato Center. Seed Potato for Africa. Blog. Abrufbar über: https://cipotato.org/seed-potato-for-africa/

Leave a Reply