Early Learning Toolkit – ein Baukasten zur Weitergabe von Wissen über das Wohlbefinden von Kindern auch an bildungsfernere Schichten in Entwicklungsländern

Early Learning Toolkit – ein Baukasten zur Weitergabe von Wissen über das Wohlbefinden von Kindern auch an bildungsfernere Schichten in Entwicklungsländern

Eltern, die weder lesen noch schreiben können, haben es schwerer, sich neue Kenntnisse anzueignen, um ihre Kinder ausreichend versorgen zu können. Besuchen ihre Kinder eine Grundschule, lernen sie dort oft in einer Sprache, die zuhause weder gesprochen noch verstanden wird. Selbst hoch motivierten Bildungsexperten gelingt es schon allein aufgrund von Sprachbarrieren vor Ort nur bedingt, ihr Wissen zur Alltagsbewältigung an diejenigen weiterzugeben, die Unterstützung am dringendsten benötigen. Und zwar auch dann, wenn sie selbst in einem Entwicklungsland geboren wurden und dort studiert haben. Lokale Sprachenvielfalt ist ein Grund dafür. Die englischen Begriffe hidden hunger und malnutrition etwa finden keine entsprechende Übersetzung in den Stammessprachen, von denen allein in der Elfenbeinküste mehr als 60 in Gebrauch sind.

Das neue Portal Early learning toolkit bietet eine Fülle von wissenschaftlich fundierten und erprobten Hilfestellungen zur Weitergabe von Wissen für alle, die Kinder umsorgen. Es enthält u.a. ein Praxisbeispiel aus Uganda, das zeigt, wie Grundschulkinder in der offiziellen und Muttersprache parallel unterrichtet werden können. Für das Feld Mangelernährung sind solche „Übersetzungshilfen“ noch zu entwickeln bzw. anzuwenden.

Read and see more:

Das Portal Early learning toolkit. http://www.earlylearningtoolkit.org

Leave a Reply