Der Hidden Hunger-Index der Elfenbeinküste (Côte d‘Ivoire)

Der Hidden Hunger-Index der Elfenbeinküste (Côte d‘Ivoire)

Als Maß für den verborgenen Hunger gilt im engeren Sinne der Hidden Hunger-Index (1). Dieser wird aus dem arithmetischen Mittel von drei Komponenten errechnet, die die gravierenden Folgen von Mikronährstoffdefiziten in einem Land beschreiben:

  • der prozentuale Anteil von unter fünfjährigen Kindern, die wachstumsverzögert (stunting), also viel zu klein für ihr Alter sind, als ein Zeichen für den Mangel von Zink
  • der prozentuale Anteil von unter fünfjährigen Kindern, die von einer Eisenmangelanämie betroffen sind, als ein Zeichen für Eisenmangel
  • der prozentuale Anteil von unter fünfjährigen Kindern, denen es an Retinol (Serum Retinol < 0,70 μmol/l) fehlt, als ein Zeichen für den Mangel an Vitamin A.

An der Elfenbeinküste leiden 40,1 % der unter fünfjährigen Kindern an Wachstumsverzögerungen und damit maßgeblich an Zinkmangel, 34,5 % an Eisenmangel und 57,3 % an Vitamin A-Mangel. Mit einem Hidden Hunger Wert von 44,0 gehört die Elfenbeinküste im Ranking zu den von Mikronährstoffdefiziten besonders betroffenen Ländern. Trotz des Wirtschaftswachstums und aller Bemühungen an der Elfenbeinküste, die Situation zu verbessern, bleiben die Mikronährstoffdefizite auf einem hohen Niveau bestehen (2). Dies illustriert die nachstehende Länderkarte (3).

hidden-hunger-index

Read and see more:

(1) S. Muthayya et al. The Global Hidden Hunger Indices and Maps: An Advocacy Tool for Action. Published: June 12, 2013. DOI: 10.1371/journal.pone.0067860. Link: http://journals.plos.org/plosone/article?id=10.1371/journal.pone.0067860

(2) J.C. Ruel-Bergeron et al. Global Update and Trends of Hidden Hunger, 1995-2011: The Hidden Hunger Index. PLoS One. 2015; 10(12): e0143497. Link: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4684416/#pone.0143497.s001

(3) ebenda, Tabelle S1. Hidden Hunger Index by Country and Year, 1995-2011

Leave a Reply